Mifa Modell SH 14/2

Aus DDR-FahrradWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Beim Modell SH 14/2 von Mifa handelte es sich um ein 28"-Herrensportrad in gehobener Ausstattung, d.h. mit schmalen Leichtmetallfelgen und Felgenbremsen statt einer Stempelbremse wie beim Modell SH 14/1 sowie einer starren Nabe mit Leerlaufritzel. Bis auf die Laufradgröße von 28" gleicht es im wesentlichen dem Modell 9 e Die Rahmenhöhe betrug 55 cm. Wie bei Sporträdern üblich besaß auch dieses Fahrrad einen geraden Hinterbau mit angelöteten Sportausfallenden. Ab Werk wurde das Modell SH 14/2 grundsätzlich mit einem Keiltretlager in BSA-Ausführung ausgestattet. Außerdem besaß es einen Flachlenker mit Vorbau, einen Sportgepäckträger sowie Flügelmuttern (bis 1955 noch mit FuS-Prägung). Exemplare der späten Fünfziger Jahre besitzen bereits angelötete Zugführungsösen für die hintere Felgenbremse sowie am Sattelrohr angelötete Luftpumpenhalterungen.

Als Damenausführung mit gebogenem Oberrohr und geradem Unterrohr gab es das Modell SD 15/2

Die Bauzeit lässt sich aufgrund fehlender Sortimentskataloge kaum eingrenzen. Im Jahre 1954 wurde dieses Fahrrad aber bereits produziert. 1958 taucht es letztmalig in Katalogen auf, was darauf schließen lässt, dass die Produktion kurz darauf eingestellt wurde. Generell fand um 1959 eine Sortimentsbereinigung bei allen damaligen Fahrradherstellern in der DDR statt.


  • Technische Merkmale / Originalausstattung
- Stahlrohrrahmen mit Außenmuffen, Rahmenhöhe 55 cm 
- gerader Hinterbau, Sportausfallenden nach vorn
- Keiltretlager (BSA-Ausführung), Kettenblatt mit 46 Zähnen 
- Aluminiumfelgen 28", schmal, frühe Form
- Bereifung: 28"x1 3/8" 
- vorn und hinten Felgenbremsen 
- Starrnabe und Leerlaufzahnkranz mit 20 Zähnen 
- Sportlenker mit Vorbau 
- Luftpumpe: silber mit Pumpenhaltern (RUXPATENT) in Rahmenfarbe